Blokhus – Ferienregion in Dänemark

Blokhus Dänemark

Blokhus

Die Feriengegend Blokhus in Dänemark ist für Aktivurlauber, Erholungssuchende und Naturliebhaber ein fantastisches Reiseziel. Mit dem feinsandigen Badestrand schmiegt sich der Ferienort an die Jammerbucht an der jütländischen Nordseeküste. Hinter den breiten Dünen erstrecken sich blühende Heidelandschaften und grüne Wälder. An der Westküste Dänemarks befindet sich die traumhaft schöne Naturkulisse, die wunderbar beim Ausreiten, Radfahren oder Wandern erkundet werden kann. Auch Golfen und Angeln sind im Urlaub in Nordjütland beliebte Freizeitbeschäftigungen.

Heute ist das einstige Fischerdorf Blokhus ein lebhaftes Örtchen mit vielen Veranstaltungen und tollen Restaurants. Nach Blokhus zu fahren, um dort Ausflüge in die Dünenplantage zu unternehmen und in der Nordsee zu baden, ist doch einen Urlaub wert.

 

Blokhus und seine Attraktionen

Dänemarks Norden strotzt nur so von Ausflugszielen. So locken das Ozeanarium und der Fun Park viele Urlauber nach Hirtshals, während auch der Aalborg Zoo in Aalborg auf Besucher wartet. Die viertgrößte Stadt Dänemarks verzaubert außerdem mit einer wunderschönen Altstadt. In Lökken gibt es ein Pfandkuchenhaus und in Frederikshavn einen Palmenstrand. So wird schnell klar, dass es für jedermann etwas gibt – egal ob Schaufensterbummler, Adrenalinjunkies oder Sonnenhungrige.

Die Sommer in Blokhus sind gemütlich warm und man kann sich am Strand den ganzen Tag aufhalten, während der Winter recht frisch und Nächte lang sind. Der Kamin und eine warme Decke zum Kuscheln werden nach einem eisigen Strandspaziergang besonders geschätzt.

Die berühmten weißen Badehäuser am Strand sind charakteristisch für den Küstenabschnitt bei Blokhus. Der hier liegende Badestrand gehört zu den schönsten Nordeuropas. Er erstreckt sich Kilometerlang entlang der Jammerbucht und ist sogar mit der blauen Flagge ausgezeichnet – ein Qualitätssiegel für Sauberkeit am Strand und die beste Wasserqualität. Hier ist der Wohlfühlfaktor besonders groß. Zudem ist hier viel Platz für allerlei Aktivitäten vorhanden, da der Strand recht breit ist. Darüber hinaus darf das Gelände auch mit dem Auto befahren werden.

Strand in Blokhus

Dünenplantage und Ausflugsziele in Blokhus

Die Urlaubstage in Blokhus lassen sich auf unterschiedlichste Arten genießen und mit Leben füllen. Hier gibt es ein großes Angebot an Cafés und Restaurants, wobei sich das Pub Cheers besonders für Fish und Chips empfiehlt. Im Sottovento hingegen wird hervorragende italienische Küche geboten. Weiterhin kann ein Fisch- und Meeresfrüchtebuffet auf der sonnigen Terrasse des Fiskerestaurant gekostet oder im gemütlichen Biergarten des Futten Restaurant gesessen werden. In die Oak Bar geht es für einen leckeren Cocktail. Wie in allen anderen Städtchen an der Westküste kann auch hier frischer Fisch gekauft werden.

Während eines Spaziergangs werden Galerien und Gebrauchskunstgeschäfte lokaler Künstler entdeckt. Außerdem ist eine Salzsiederei vorhanden, wo Salz selbst geschöpft, aromatisiert und gekauft werden kann.

Der Blokhus Marathon ist für sportbegeisterte Urlauber mit Sicherheit ein Highlight. Die 42,195 km lange Marathonstrecke führt an der Nordseeküste durch die schöne Natur. Diejenigen, die die Gegend lieber im gemächlichen Tempo erkunden, können dazu ein gutes Netz an Wanderwegen nutzen. Diese führen durch die wunderschöne Natur. In und um Blokhus verlaufen auch viele Mountainbike- und Fahrradstrecken. Zu den besten des Landes zählt die MTB-Strecke in Svinklov. Für Ausritte gibt es auch geeignete Reitwege.

Natürlich darf auch der Ausflug zum Besucherzentrum in der Dünenplantage, dem Gateway Blokhus, nicht vergessen werden. In diesem Waldstück gibt es viele Rad- und Wanderwege, Naturspielplätze, Picknickplätze und Grillstätten, die für ein echtes Naturabenteuer sorgen.

Neben einer Minigolfanlage in Saltum und einem Golfplatz in Blokhus gibt es auch das Städtchen Hune, wo sich der Märchengarten von Hune und der Skulpturenpark Blokhus befinden. In Dänemarks größtem Skulpturenpark befinden sich Skulpturen aus Holz und Sand, die zahlreiche Künstler erschaffen haben. Wie wäre es mit einem Kaffee inmitten all der Blumen im Anne Just´s Garten, der mit seiner duftenden Blütenpracht verzaubert. So wird der Aufenthalt in Blokhus durch den Ausflug nach Hune ganz bestimmt bereichert.

Naturphänomene an der rauen Nordseeküste

In Nordjütland ist die Natur einzigartig und atemberaubend. Mit gutem Grund zählt diese Ferienregion zu Nordeuropas eindrucksvollsten. So empfiehlt sich ein Ausflug zur Steilküste bei Lönstrup. Zum Leuchtturm gelangt man über die Wanderdüne Rubjerg Knude. Zwischenzeitlich türmten sich die Sandberge der Düne so sehr auf, dass von Wasser aus das Leuchtturmlicht nicht mehr zu sehen war und die umstehenden Gebäude durch den Sand vergraben wurden.

Rubjerg Knude Fyr wurde sagenhafte 70 m ins Landesinnere im Oktober 2019 versetzt, wodurch der vor dem bevorstehenden Sturz ins Meer bewahrt wurde. Wegen der Bewegungen des Sandes wurde auch die Kirche von Rubjerg aus dem 12. Jahrhundert 2 km im Landesinneren wieder aufgebaut.
Die Stimmung an der Landspitze Grenen ist ebenso spektakulär, aber nicht so dramatisch. Dort treffen Ostsee und Nordsee am nördlichsten Zipfel Dänemarks aufeinander. Dies ist nicht alle Tage zu beobachten. So lohnt sich der Urlaub in Blokhus auf jeden Fall, da dort sicherlich jeder auf seine Kosten kommt.