Insel Mön – Wissenswertes zum Urlaub

Insel Mön

Insel Mön – Wissenswertes zum Urlaub

Die Reise nach Mön führt Urlauber auf eine sehr beliebte und kleine Insel in der Ostsee Dänemarks. Mön ist mit Falster, Lolland und Seeland durch Brücken verbunden und somit leicht zu erreichen, was den Tourismus sehr unterstützt. Damit befindet sich die Insel in einer sehr guten Lage für gelegentliche Tagesausflüge in der Umgebung.

Doch einmal auf Mön angekommen, möchten die Urlauber nicht so schnell weg. Auf Mön finden besonders Naturliebhaber und Familien mit Kindern oder Hund eine idyllische Kulisse. Die Insel ist von Deutschland aus einfach per Fähre zu erreichen, wie zum Beispiel aus Rostock oder auch über Seeland mit dem Auto.

 

Feine Feriengebiete und Bilderbuchlandschaften auf der Insel Mön

Die Insel Mön ist zauberhaft schön, mit imposanten Steilklippen, familienfreundlichen Badestränden und saftigen Waldlandschaften. Außerdem verheißt die Lage der Ferienunterkünfte ein sinnvolles Erlebnis, da sich das Meer bestaunen, das Aroma des Waldes genießen und die salzige Brise riechen lässt.

Es gibt auch solche Urlauber, die sich einfach im Garten der Ferienunterkünfte in Gedanken versetzen lassen und die Sonne auf der Haut spüren möchten, während sie dem Gesang der Vögel lauschen und bunte Schmetterlinge beobachten.

Die Insel Mön verfügt wahrhaftig über fabelhafte Fleckchen zur Erholung und Entspannung:

– Borre: Dieser Ort liegt nahe der Steilklippen und idyllisch am Fuße eines Hügels. Borre war ein wichtiger Handelsort für Fischer im Mittelalter.
– Rabylille Strand: Dieser Ort verfügt mit milden Temperaturen und weichem Sand über einen der feinsten Strände auf Mön bzw. im Süden der Insel.
– Stege: Hauptort Möns. Hier gibt es tolle Einkaufsmöglichkeiten und viel Kultur zu entdecken.
– Ulvshale: Liegt im Norden der Insel und stellt das größte Ferienhausgebiet dar. Hier stehen inmitten der Natur rote Holzhäuser, wie aus einem Kinderbuch. Zudem gibt es in Ulvshale sehr viele hübsch bewachsene Grundstücke. Ein weißer, feiner Sandstrand ist nur wenig entfernt und lässt entspannte Badetage erleben. Der Ulvshale Strand ist wegen der blauen Flagge, dem flachen Wasser und den wenigen Wellen besonders kinderfreundlich.
– Klintholm: Hier kommen besonders Surfer auf ihre Kosten, da hier ideale Bedingungen für das Surfen bestehen.
– Hårbølle: Dieser ausgezeichnete Strand ist über 0,5 km lang und ist auch mit der blauen Flagge gekennzeichnet. Familien mit Kindern verheißt er auf seiner östlichen Seite schöne Urlaubszeit, da dort der Meereinstieg verhältnismäßig flach ist. Von hier aus lässt sich auch die Nachbarinsel Falster sehen.

 

Steilküste Möns Klint – ein imposanter Anblick

Die Schönheit der Natur ist allgegenwärtig auf dieser Ostseeinsel. Davon zeugen die majestätischen Felsformationen. Der Ulvshale Wald auf Mön ist etwas ganz Besonderes, da es sich hierbei um einen nordischen Urwald handelt. Aus diesem Grund sollten auf jeden Fall Ausflüge in die Umgebung Möns geplant werden.

Die berühmten Kreidefelsen bestimmen über 6 km hinweg die Küstenlinie im Osten der Insel. Die weißen Klippen ragen bis zu 130 Meter in die Höhe. Von oben wird ein sagenhafter Ausblick gewährt. Zudem lässt sich die Gegend, der Wald und der Urwald auf diversen kurzen Wanderrouten erkunden.
Große Teile der Region bedecken mächtige Buchen und andere Bäume. Manchmal reichen diese bis an die Klippenkante. Zum Wasser führen dann insgesamt 496 Stufen. Hier kann in Erfahrung gebracht werden, wie es sich anfühlt, neben den imposanten Felsen zu stehen. Nicht umsonst ist Möns Klint eine der meistbesuchten natürlichen Sehenswürdigkeiten auf der Insel. Auch ein Ausflug zum Aborrebjerg sollte nicht vergessen werden. Hierbei handelt es sich um die höchste Inselerhebung.

Zudem lohnt sich auch der Besuch des GeoCenters Möns Klint, welches ein interaktives Erlebniszentrum beherbergt. Hier geht es bis in das Zeitalter der Dinosaurier zurück. Außerdem gibt es auf der Insel über 20 In- und Outdoor-Aktivitäten, eine Kletterhöhle sowie ein 3D-Kino – insgesamt eine Menge Spaß für die ganze Familie.

Bei Möns Klint können übrigens verschiedene Arten von Vögeln beobachtet werden, wie zum Beispiel der Wanderfalke. Bei den Klippen machen auch viele Zugvögel im Herbst und Frühling Rast, wie z. B. Kraniche und Seeadler. Aber auch auf der anderen Inselseite lässt sich eine schöne Zeit an der frischen Luft verbringen. Der Wald reicht dort ebenfalls bis an die Küste. Vor dort aus lassen sich blühende Heidelandschaften und vielerlei Vögel beobachten.

Vielseitiges Angebot auf Mön

Auf Mön gibt es für alle Jahreszeiten etwas im Angebot und die Insel bietet bei jedem Wetter passende Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung. Im Liselundpark gibt es die Möglichkeit beim Freiluftkonzert der Musik zu lauschen. Oder soll es eine Märchenwanderung im Klintenwald sein? Auf Mön mangelt es nicht an Freiluftveranstaltungen.

Darüber hinaus kann die Nachbarinsel Falster mit dem Fahrrad erreicht oder eine Segeltour nach Lolland unternommen werden. Zur Auswahl gibt es auch mehrere Panoramarundwege für Fahrradausflüge auf Mön. Die Insel wartet auf Urlauber mit heimeligen Ferienhäusern, vielseitigen Freizeitmöglichkeiten und abwechslungsreichen Landschaften.