Heiraten in Dänemark – der ultimative Leitfaden

Heiraten in Dänemark

Heiraten in Dänemark – der ultimative Leitfaden

Die atemberaubende südskandinavische Landschaft des Königreichs Dänemark bietet eine märchenhafte Kulisse für eine wahre Traumhochzeit. Doch nicht nur die herrlichen Aussichten ziehen viele verliebte Romantiker aus der ganzen Welt an – das Heiraten in Dänemark bringt auch weitere Vorteile mit sich. Oftmals bietet das moderne Land unterschiedlichen Paaren die Möglichkeit, eine schnelle Hochzeit ohne überflüssige Bürokratie zu organisieren – und das zu vergleichsweise angemessenen Preisen.

 

Warum ist Dänemark die beste Wahl zum Heiraten?

Das Königreich Dänemark bietet im Vergleich zu anderen EU-Ländern sowie Großbritannien und der Schweiz viele Vorteile. Zunächst einmal ist die Gesetzgebung zu den Ausländern sowie gleichgeschlechtlichen Paaren freundlich. Des Weiteren hat Dänemark die kürzeste Wartezeit, wenn es um einen Termin im Standesamt geht.

Auch für Paare, die eine binationale Familie bilden möchten, ist eine Hochzeit in Dänemark empfehlenswert. Wenn die oder der Verlobte aus einem Land wie der Ukraine, Russland, einem asiatischen oder amerikanischen Staat kommt, ist das Heiraten in Dänemark häufig die beste Option. Im Gegensatz zu Deutschland und anderen Ländern dauert die Phase zwischen der Anmeldung bis zum Tag der Eheschließung zwischen 4 und 6 Wochen. Die Bürokratie zum Heiraten in Dänemark ist nämlich recht unkompliziert.

Ein weiterer Vorteil einer Trauung in Dänemark ist, dass zunächst alle Unterlagen per E-Mail bzw. Kopien per Post gesendet werden können. Das erspart nicht nur unnötige Komplikationen, sondern auch jede Menge Geld und Zeit. So muss das Paar nicht zwischen Dänemark und der Heimat hin- und herfahren, um verschiedene Bescheinigungen abzuholen bzw. einzureichen.

Heiraten in Dänemark

Wie schnell kann man in Dänemark heiraten?

Einer der Hauptgründe fürs Heiraten in Dänemark ist, dass sich alles relativ schnell erledigen lässt. Paare können die nötigen Unterlagen per E-Mail schicken und weitere Abwicklungen einer Agentur überlassen. Viele Paare entscheiden sich für eine Agentur, denn diese kennt sich mit der Prozedur einer Hochzeit in Dänemark aus. In diesem Fall kann die ausgewählte Agentur weitere Abwicklungen sowie Überprüfung der Unterlagen oder die Terminbestätigung für das Paar übernehmen. Nachdem der Termin bestätigt wurde, kann die Reiseplanung beginnen.

Siehe auch  Insel Vendsyssel-Thy – Wissenswertes zum Urlaub

Üblicherweise kommen Paare mindestens einen Tag vor dem Trauungstermin beim Standesamt in Dänemark an, denn spätestens dann müssen alle Heiratsunterlagen persönlich vorgelegt werden. Daher muss mindestens eine Übernachtung in Dänemark eingeplant werden.

Da Heiraten in Dänemark innerhalb 24 Stunden möglich ist, wird eine solche Eheschließung auch als Blitzhochzeit bezeichnet.

 

Was kostet es in Dänemark zu heiraten?

Natürlich spielen auch die Kosten eine große Rolle. Diese hängen von mehreren Faktoren ab. Zu den größten Kosten einer Heirat in Dänemark gehört das Honorar der jeweiligen Agentur, die zwischen 50 und 70 % der Kosten ausmachen. Der restliche Teil der Kosten ist von den jeweiligen Wünschen des Brautpaares abhängig, wie z. B. Übernachtung in Dänemark, Anwesenheit der Familien und Freunde oder Auswahl der Kleidung und der Ringe.

Durchschnittlich kostet die Eheschließung in Dänemark zwischen 550 und 1000 €, wenn eine Agentur beauftragt wird. Die günstigste Variante ist die Trauung zwischen zwei deutschen Staatsbürgern. Die Kosten einer Heirat in Dänemark zwischen zwei deutschen Staatsbürgern beinhalten die Überprüfungsgebühr und das Honorar der Agentur. Das Honorar der Agentur kann zwischen 325 und 650 € liegen, während die Überprüfungsgebühr der dänischen Prüfbehörde für die Eheschließung 225 Euro beträgt.

Bei den aufgeführten Kosten fürs Heiraten in Dänemark handelt es sich jedoch nur um die Gebühren. Persönliche Wünsche wie Kleidung, Ringe, Transport, Fotograf, Visagist, Essen im Restaurant und Ähnliches verursachen natürlich zusätzliche Kosten. Eine Agentur, die das Heiraten in Dänemark anbietet, organisiert üblicherweise keine Flitterwochen oder Junggesellinnenabschied.

Vorbereitung Heiraten in Dänemark

Was brauche ich zum Heiraten in Dänemark?

Fürs Heiraten in Dänemark muss das Paar die Bestimmungen des dänischen Ehegesetzes erfüllen, auch wenn es in einem anderen Land wohnt und dort andere Bedingungen fürs Heiraten gelten. Eine Ausnahme ist jedoch, wenn einer von den Partnern aus einem anderen skandinavischen Land stammt. In diesem Fall können die in diesem Land geltenden Regeln für die Eheschließung ausgewählt werden.

Siehe auch  Wichtige Gesetze in Dänemark, die Sie vor der Einreise kennen sollten

Beide Personen müssen mindestens 18 Jahre alt und unverheiratet sein, um in Dänemark heiraten zu können. Sollte ein Partner zuvor verheiratet gewesen sein, muss die vorherige Ehe beendet sein. Nahe Verwandte dürfen in Dänemark nicht heiraten. Bei einer Vormundschaft muss der Vormund mit der Heirat einverstanden sein.

Das Paar muss legal in Dänemark einreisen und sich dort rechtmäßig aufhalten, um in diesem Land heiraten zu können.

 

Folgende Dokumente sind fürs Heiraten in Dänemark erforderlich:

• Reisepass oder Personalausweis

• Aufenthaltsbescheinigung

• Familienstandsbescheinigung (Ehefähigkeitszeugnis)

• Geburtsurkunde

• bei Wiederheirat zusätzlich: Scheidungsurteil mit Rechtskraftvermerk bzw. Sterbeurkunde oder Nachweis über die Auflösung der Ehe

 

Nicht-EU-Bürger brauchen zusätzlich:

-Pass mit Schengen-Visum oder Aufenthaltstitel oder ID-Karte

– Eine Meldebescheinigung aus dem Heimatland, in dem der Familienstand notiert ist, mit Beglaubigung (Apostille) oder eine Meldebescheinigung ohne Beglaubigung (Apostille) aus der jeweiligen Botschaft in der EU

– Scheidungszertifikat oder eine Sterbeurkunde des Ehepartners mit Beglaubigung (Apostille), wenn diese nicht in der EU ausgestellt wurden

Außer dem Passwort müssen alle Unterlagen der nicht-EU-Bürger ins Deutsche oder Englische übersetzt werden.

 

Ist die Heirat anerkannt in Deutschland?

Nach dem bilateralen Abkommen im Jahre 1936 zwischen Deutschland und Dänemark wird eine dänische Heiratsurkunde ohne Weiteres in Deutschland anerkannt. Genauer gesagt wird die Heirat in Dänemark nicht anerkannt, sondern nur noch registriert. Dafür sind auch keine weiteren Dokumente erforderlich.

Nach dem Heiraten in Dänemark wird der internationale Trauschein in 5 Sprachen ausgestellt-Dänisch, Deutsch, Englisch, Spanisch und Französisch. Um den Trauschein im Ausland vorzulegen, ist eine Apostille nötig. Das Außenministerium in Kopenhagen bietet den Postversand der Apostille an.

Siehe auch  Autofahren in Dänemark – was Sie vor der Ankunft wissen müssen

 

Wie wähle ich das Standesamt fürs Heiraten in Dänemark?

Grundsätzlich ist jedes Standesamt in Dänemark geeignet und unterliegt denselben gesetzlichen Bestimmungen. Wegen der Möglichkeit, weitere individuelle Anforderungen zu stellen, empfiehlt sich ein Blick auf die Webseite des Amtes.

Einige Standesämter in Dänemark wie das in Kopenhagen erwarten beispielsweise, dass das Paar persönlich zur Antragstellung erscheint. Andere verlangen eine zwei- bis dreitägigen Übernachtung im Ort der Heirat.

Die Anwesenheit von zwei Trauzeugen ist gesetzlich vorgeschrieben. Jedoch steht es dem Paar frei, eigene Trauzeugen mitzubringen oder die kostenfreien Trauzeugen der Standesämter anzunehmen.

Das passende Standesamt zum Heiraten in Dänemark hängt natürlich auch vom persönlichen Wunschort der Eheschließung ab.