Legoland und andere Ferienparks in Dänemark – alle Infos auf einen Blick

Legoland Dänemark

Legoland und andere Ferienparks in Dänemark – alle Infos auf einen Blick

Für viele deutsche Urlauber gilt Dänemark als ein beliebtes Reiseziel, wenn sie Spaß in einem Ferienpark haben möchten. Der wohl bekannteste Ferienpark in Dänemark ist Legoland, doch auch andere Ferienparks wie Tivoli überzeugen mit einem vielfältigen Freizeitangebot für Kinder und Erwachsene.

 

Wo gibt es ein Legoland?

Unter dem Namen Legoland verbergen sich acht Freizeitparks, die seit dem Jahr 2005 der Merlin Entertainments Group gehören. Wie der Name schon verrät, dreht sich in den Freizeitparks alles um das Lego-Spielzeug. So sind in Legoland beispielsweise nachgebildete Wahrzeichen aus aller Welt zu sehen, die im Stil der Legosteine gebaut wurden.

Das erste Legoland wurde im dänischen Billund im Jahre 1968 eröffnet. Später kamen weitere Legoland-Parks im britischen Windsor, im kalifornischen Carlsbad und im deutschen Günzburg dazu.

Legoland Dänemark

Was gibt es in Legoland Dänemark zu sehen?

Legoland ist neben Tivoli in Kopenhagen der bekannteste Freizeitpark Dänemarks. Das Legoland Billund im dänischen Jütland befindet sich nur wenige Kilometer von den eigentlichen Lego-Fabriken entfernt.

Weltweit gibt es viele Fans der bunten Legosteine, für die der Freizeitpark das Paradies schlechthin ist. Legoland Dänemark hat mehr als 50 Attraktionen im Angebot, die ebenfalls für nicht-Lego-Begeisterte großartige Erlebnisse garantieren.

• Am Eingang ist seit 2008 ein SEA Life-Center integriert und gleich im Anschluss befindet sich das Miniland. Sowohl Kinder als auch Erwachsene machen beim Anblick der teilweise interaktiven LEGO-Modelle in Miniland große Augen. Mittlerweile gibt es in Billund unzählige Miniaturen zu bewundern. Modelle von Billunder Flughafen, holländischen Grachten, Cape Canaveral, japanischen Gärten sowie zahlreichen Sehenswürdigkeiten und Kulturen in einer passenden Umgebung faszinieren die Besucher von Legoland in Dänemark.

• Im Anschluss sind Kinder-Fahrgeschäfte und das DUPLOLAND für die Allerkleinsten zu finden. Die Kleinen können sich in der großen Lego-Fahrschule oder am Kinderspielplatz vergnügen oder eine gemütliche Fahrt im DUPLO-Express machen.

• LEGOREDO Town ist der Western-Bereich des Freizeitparks. Attraktionen wie das Indianerlager oder die Wasserbahn LEGO Canoe und Ghost – The Haunted House sind bei den zahlreichen Besuchern von Legoland in Dänemark sehr beliebt.

• Beliebt ist auch das Piratenland mit der Themenfahrt Piratbade und dem Pirate Splash Battle. Der Themenbereich Knights Kingdom ist mit der in einer Burg verpackten Familienachterbahn Dragen ein wahrer Publikumsmagnet. Auch Die Raftingfahrt Vikings River Splash zieht eine Menge Zuschauer an.

• Für Besucher, die auf Action aus sind, ist „The Temple“ im Themenbereich Adventureland genau das Richtige. Besucher müssen hier dabei helfen, den Schatz des Tempels zu bergen.

• Die größte Erweiterung in der Geschichte des Legolands in Dänemark ist das Polar Land, dessen Hauptattraktion die Familienachterbahn Polar X-plorer ist. Neben der Achterbahn gibt es im „Penguin Bay“ 15 Eselspinguine zu bewundern. Außerdem befindet sich hier das Restaurant „Polar Pizza & Pasta“.

Was kostet Legoland Dänemark?

Für Kinder bis zu zwei Jahren ist der Eintritt ins Legoland in Dänemark kostenfrei. Pro Person kostet ein Tagesticket ansonsten 399 Dänische Kronen (DKK), was umgerechnet etwa 43 € sind. Ein Familienpass für zwei Erwachsene und bis zu fünf Personen insgesamt ist bereits ab 250 Dänische Kronen pro Person erhältlich.

Auch einige spezielle Attraktionen im Legoland sind kostenpflichtig. Für Getränke muss ebenfalls extra bezahlt werden. Die Preise können jedoch variieren und sollten fürs gewünschte Datum auf der Webseite von Legoland Bilund überprüft werden.

Wegen der Corona-Pandemie müssen auch im Legoland Dänemark Sicherheitsabstände eingehalten werden. Um die Zahl der Besucher kontrollieren zu können, sind die Tageskarten aktuell nur online im Vorfeld buchbar.

 

Kann man im Legoland Billund mit Euro bezahlen?

Der älteste Lego Freizeitpark der Welt – Legoland Billund – liegt nicht weit von der deutsch-dänischen Grenze entfernt. In Dänemark ist die offizielle Währung zwar die Dänische Krone, jedoch müssen Besucher des Freizeitparks nicht zwingend das Geld wechseln. In Legoland Dänemark wird die Zahlung auch in Euro akzeptiert. Das bezieht sich allerdings nur auf die Euroscheine, Münzen werden nicht angenommen. Bei einer Bezahlung in Euro wird das Wechselgeld in Dänischen Kronen herausgegeben.

 

Wann öffnet Legoland 2020?

Im Jahr 2020 hat das Legoland in Dänemark außer zwischenzeitlichen Ruhetagen zwischen dem 28. März und dem 1. November geöffnet. Der Freizeitpark und seine Attraktionen öffnen um 10 Uhr morgens und sind je nach Saison und Wochentag bis 18 Uhr, 20 Uhr oder 21 Uhr geöffnet.

Wegen der Corona-Pandemie kann es dieses Jahr jedoch zu Abweichungen kommen. Aus diesem Grund ist es empfehlenswert, sich im Voraus über die Öffnungszeiten am jeweiligen Wunschtermin zu informieren.

Tivoli Dänemark

Lohnt sich ein Besuch in Tivoli?

Tivoli ist nicht umsonst der meistbesuchte Freizeitpark der Welt. Seit 1843 begeistert der weltberühmte Kopenhagener Vergnügungspark Klein und Groß. Der Vergnügungspark liegt im Zentrum von Kopenhagen und bietet zahlreiche Attraktionen, Fahrgeschäfte sowie ein reiches Musik- und Kulturprogramm.

Ob im Winter, Sommer oder zu Halloween und Weihnachten – der Vergnügungspark Tivoli garantiert einen bleibenden Eindruck. Besonders zu Halloween und in der Adventszeit gibt es zahlreiche Attraktionen wie Sonderauftritte, Feuerwerk, saisonale kulinarische Kostproben oder etwa den besten Weihnachtsmarkt in Skandinavien.

 

Wie viel kostet der Eintritt ins Tivoli?

Da Tivoli der Vergnügungspark mit den meisten Besuchern ist, sollten die Tickets immer im Voraus gebucht werden. Durchschnittlich sind es fast 5 Millionen Besucher jährlich, so dass es eng werden könnte.

Erwachsene und Kinder ab 8 Jahren bezahlen für ein normales Ticket 130 Dänische Kronen bzw. 14 €. Für Kinder zwischen 3 und 7 Jahren kostet der Eintritt 60 Dänische Kronen, während Kinder bis zu drei Jahren freien Eintritt haben.

Damit ist aber nur der Eintritt bezahlt und nicht die Fahrgeschäfte. Dafür gibt es ein Tagesticket für alle Fahrgeschäfte in Höhe von 240 Dänischen Kronen bzw. 33 Euro. Da Einzeltickets vor Ort zwischen 60 und 90 Dänische Kronen kosten, lohnt sich das Tagesticket für Fahrgeschäfte auf jeden Fall.

Außerdem gibt es noch das Tagesticket Plus für alle Fahrgeschäfte, das 295 Dänische Kronen kostet. In diesem Preis sind auch der Eintritt für das Aquarium sowie Fotos an verschiedenen Fahrgeschäften enthalten.

 

Was bieten andere Ferienparks in Dänemark?

Ferienparks in Dänemark sind familienfreundlich und locken mit einem breitgefächerten Freizeitangebot. Die Freizeiteinrichtungen von Ferienparks in Dänemark sind meist mit Pool- und Badelandschaften im Innen- oder Außenbereich, Bowlingbahn, Minigolf und Fitnessräumen ausgestattet. Die meisten bieten auch Animationsprogramme und Karaoke-Shows für ihre Gäste an.