Insel Als – Wissenswertes zum Urlaub

Insel Als Dänemark

Insel Als – Wissenswertes zum Urlaub

Ein potenzielles Reiseziel liegt unweit der deutsch-dänischen Grenze – die Insel Als. Von Flensburg ist die Insel etwa 40 km entfernt und eignet sich somit perfekt für einen Tagestrip. Als ist mit Jütland mit Autobrücken verbunden und liegt zwischen dem Kleinem Belt, dem Als Fjord bei der Flensburger Förde und dem Als Sund in der Ostsee.

 

Lage und Anreise

Die Insel Als wirkt wie das Tor Dänemarks, als eine Art vorgelagertes Festland. Hier sind die Bewohner zu allen Touristen aufgeschlossen und äußerst gastfreundlich. Die Kombination von Gemeinden und Städten mit vielen naheliegenden Wäldern ist etwas ganz Besonderes auf Als. Hier ist die Brückenverbindung zum Festland besonders für den Tourismus reizvoll, da so die An- sowie Abreise leichter ausfallen.

Die Anreise auf Als gestaltet sich kurzweilig und sehr einfach, da die Insel mit dem dänischen Festland über zwei Brücken verbunden ist. So kann der Urlaub in Süddänemark sofort beginnen. Dort warten auf die Urlauber feine Sandstrände sowie ursprüngliche Naturlandschaften, Küstenstädtchen und kleine Fischerdörfer – egal ob bei einem Urlaub mit Familie, dem Hund oder Freunden.

 

Touristische Attraktionen

Auf der Insel Als gibt es ein tolles gastronomisches Angebot in Form von internationaler und heimischer Küche. Auch zahlreiche Antikenhändler, Märkte, Trödel, Boutiquen, Kunsthandwerke, Cafés und Bars sowie Restaurants können besucht werden. Darüber hinaus gibt es diverse Sportmöglichkeiten und hundefreundliche Wälder. Dänemark zählt allgemein zu den Ländern, die Hunde als willkommene Gäste sehen.

Denkmäler und gut erhaltene herrschaftliche Schlösser prägen das Bild von Als. Auf der Insel sind neben der unberührten Natur und den Wäldern auch zahlreiche Strände zu finden. Überall auf der Insel ist die Ostsee präsent und gerade im Sommer sind die Ostseestrände ein wahrer Touristenmagnet. An den Stränden ist nicht nur Badespaß geboten, sondern auch Segelfreunde und Surfer kommen dank des scharfen skandinavischen Windes auf ihre Kosten.

Den Touristen stehen viele historische Bauwerke zur Besichtigung zur Verfügung. Als verfügt auch über einen eigenen Flughafen und die gesamte Infrastruktur ist gut ausgebaut.

Segeln in Dänemark

Naturausflüge rund um die Insel Als

Als lockt ihre Urlauber mit feinsandigen Strandabschnitten und reizvollen Landschaften. Ruhe und Erholung verschaffen aber auch ausgedehnte Spaziergänge. Zudem herrschen an der Ostsee ideale Bedingungen für viele Sportarten, sowohl auf dem Wasser als auch im Wasser. Hier kommen besonders Aktivurlauber voll auf ihre Kosten, da in den Gewässern rund um Als getaucht, geangelt und gesurft werden kann. Die Flensburger Förde, der Alsensund und der Kleine Belt lassen sich sehr gut mit einem Kanu oder Segelboot erkunden.

Auf Als sind neben feinen Sandstränden auch grüne Waldgebiete und blühende Heidelandschaften zu finden. Diese können sowohl mit dem Fahrrad als auch zu Fuß erkundet werden. Der Sommer ist besonders angenehm, da die Tage warm und lang sind, wodurch viele Sonnenstunden den Drang wecken, an der frischen Luft so viele Stunden wie möglich zu verbringen.

Auch die kühleren Jahreszeiten machen auf Als, schön eingepackt in der richtigen Kleidung, unheimlich viel Spaß. So lassen sich durch die ruhende Natur im Hinterland oder über hart gefrorene Strände ausgedehnte Winterwanderungen unternehmen oder auch Drachen steigen. Zum Beispiel führt der Gendarmenpfad an vielseitige Kulissen vorbei und verläuft entlang der Ostseeküste im Süden von Als.

Sonderborg Dänemark
Beliebte Ziele für Tagesausflüge

In Südjütland gibt es für Urlauber rund um die Ferienunterkunft auf der Insel Als eine Menge zu entdecken. Hier darf Sonderborg auf keinen Fall unerwähnt bleiben sowie die bekannten Touristengegenden um Köbingsmark und Mommark. Hier können Geschichtsinteressierte über die Vergangenheit der Region viel Spannendes in Erfahrung bringen.

Das weithin bekannte Sonderborg Slot steht im reizvollen Sonderborg mit den vielen Einkaufsmöglichkeiten und der schnuckeligen Innenstadt. Ein heimatkundliches Museum befindet sich im vierflügeligen Renaissanceschloss aus rotem Backstein. Die Schlösser Augustenborg und Nordborg liegen ebenso in der Nähe.

Das Augustenborg Slot ist im Gebiet des ehemaligen Herzogtums Schleswig der größte erhaltene Residenzbau Dänemarks. Das Nordborg Slot zählt wiederum zu den ältesten Schlossanlagen. Die Geschichte des Deutsch-Dänischen Krieges wird im Historiecenter Dybbøl Banke thematisiert. Darüber hinaus gibt es in Nordborg auch ein Traktor-Museum für diejenigen, die sich für motorisierte Fahrzeuge interessieren.

Auf der Insel Als gibt es auch außerhalb vom Museumswänden viel zu entdecken. So lässt sich ein Tag im naturwissenschaftlich ausgerichteten Freizeitpark im Danfoss Universe verbringen. Dort gehört zu den Highlights u. a. eine Vulkansimulation.

Der Kerneland Strand bei Skovmose zählt zu den bevorzugten Stränden auf Als. Hier gibt es auch einen Bereich für FKK-Urlauber und allgemein weht die blaue Flagge an diesem Küstenabschnitt. Ein Tagesausflug nach Ärö ist übrigens auch lohnenswert. Per Fähre kann das landschaftlich schöne Ostseeeiland von Fynshav erreicht werden. Dort gibt es die imposanten Langdolmen und Hünengräber.