Bornholm – Sonneninsel in der Ostsee Dänemarks

Bornholm Dänemark

Bornholm – Sonneninsel in der Ostsee Dänemarks

Einer Legende nach hat der Schöpfer auf der Sonneninsel Bornholm alles Schöne aus Skandinavien vereint – malerische Fischerdörfer, phänomenale Landschaften und atemberaubende Küsten. Bornholm ist entweder mit einer Fähre oder per Flugzeug zu erreichen, da kein Landweg in diese Ferienregion führt. Die Fahrt nach Bornholm lohnt sich auf jeden Fall, da dort sonnendurchflutete Wälder, leuchtend gelbe Getreidefelder, bizarr geformte Klippen und sanfte Dünen auf Urlauber warten.

Die Insel befindet sich in der Ostsee Dänemarks und ist mit knapp 600 Quadratkilometern Fläche die Heimat von 45.000 Menschen, aber auch ein echtes Paradies für Urlauber. In der Nähe der gefundenen Unterkunft findet man idyllische kleine Fischerdörfer, abwechslungsreiche Wanderwege, endlose Radwege und unbeschwertes Badevergnügen.

 

Bornholm war immer ein beliebter Ort

In der Vergangenheit kämpften Dänen, Schweden, Piraten und Wikinger fast ständig um die Macht in Bornholm, da der Ort eine strategisch günstige Lage hatte. Südwestlich von Sandvig erinnert die Burgruine von Hammershus an die kämpferischen Zeiten. Die gewaltige Burg wurde um 1255 auf den Klippen erbaut und diente als Staatsgefängnis bis 1743. Am Ende verfiel die Burg und wurde als Steinbruch genutzt. Heute ist in Nordeuropa Hammerhus die größte mittelalterliche Burgruine.

Bis zum heutigen Tag sind die Kanonen der vorgelagerten Insel Christiansö und der Festung auf das offene Meer ausgerichtet. Dänemark sollte durch die Anlage vor den Schweden im 17. Jahrhundert geschützt werden. Heute ist es ein sehr friedlicher und ruhiger Ort – kein Lärm und keine Autos, nur das Rauschen der See und bezaubernde Meerblicke. Das knubbelige Kopfsteinpflaster verleiht den Gässchen einen historischen Charme, erfordert aber beim Spazierengehen etwas Aufmerksamkeit.

 

Vielseitiges Paradies Bornholm

Sport und Entspannung, Strand und Wälder, Kunst und Kultur – auf Bornholm kann man die Seele baumeln lassen und den Alltag vergessen. Man ist auf der freundlichen Insel aufgrund der Vielseitigkeit des kleinen Paradieses gut aufgehoben, egal welcher Urlaubstyp man ist und ob man mit Partner, Kindern, Familie oder alleine in den Urlaub fährt.

Auf Bornholm gibt es so viel zu entdecken. Um die Insel mit all ihren Facetten so richtig kennenzulernen, braucht es deshalb mindestens zwei Wochen. In vielen Ferienwohnungen und Ferienhäusern sind auch Haustiere gern gesehene Gäste. Natürlich ist ein Urlaub in Dänemark auch zu einem kleinen Preis möglich, wenn man außerhalb der Hauptsaison bucht.

Hafen Bornholm

Dueodde, Almindingen, Sandvig und Allinge

Almindingen heißt einer der schönsten Waldgebiete. Wanderer können auf Entdeckungstouren imposante Täler und Schluchten erkunden. Früher war das Gebiet ein Weideland und umfasst heute etwa 6000 Hektar. In Almindingen gibt es außerdem den höchsten Berg Bornholms (Rytterknaegten) und zwei alte Burgen.

Seit 1936 stehen die wunderschönen Strände im Bornholms Süden unter Naturschutz – sie bezaubern mit feinstem Sand und wunderschönem Meerblick. Diese Strände sind für Familien besonders geeignet, da hier die Ostseeküste besonders flach abfällt. Durch die Lage Bornholms hat das seichte Wasser eine angenehme Badetemperatur.

Im Norden Bornholms findet man statt eines kilometerlangen Strandes viele kleine Sandbuchten. Wer nahe der Felsküste von Allinge oder Sandvig einen Urlaub machen möchte, hat die feinen, kleinen und manchmal einsamen Strandabschnitte direkt vor der Nase. Zudem gibt es direkt in der Nachbarschaft beeindruckende Sehenswürdigkeiten, da zwischen Sandvig und Allinge aus längst vergangenen Zeiten ein Granitblock mit Graffiti liegt. Die eingeritzten Bilder und Inschriften auf dem Madsebakke sind mehr als 3000 Jahre alt.

 

Mehr Sonnenstunden als im Rest Dänemarks

Bornholm befindet sich nahe Schweden, da es bis zur schwedischen Küste nur 40 km sind. Ein Urlaub dort ist eine Garantie für Sonnenschein, da die Ostseeinsel die meisten Sonnenstunden in Dänemark hat. Der Aufenthalt in der Natur kann besonders bei schönem Wetter genossen werden. Im Sommer können dank mildem Klima sogar Maulbeeren und Feigen geerntet werden, was den Urlaub in Bornholm auch zu einem Erlebnis macht.

Die Insel unterscheidet sich geologisch vom Rest des Landes, da der Untergrund aus Granit besteht. Dabei ist das Gestein sehr begehrt. So zum Beispiel ist der Sitz der dänischen Regierung in Kopenhagen, Christiansborg Slot, mit Bornholms Granitplatten verkleidet.

Bornholms Küche entdecken

Bornholm ist besonders für die Bornholmer Delikatesse bekannt. Ein paar der goldglänzenden, geräucherten Heringe zu genießen ist für alle Nicht-Vegetarier ein Muss. Diese Heringe sind zusammen mit Pellkartoffeln ein einfaches und zugleich wunderbares Abendessen. Wie bereits erwähnt, gibt es viele kleine Fischerorte in der Nähe, die inzwischen beliebte Ausflugsziele geworden sind.

In Nexö findet man eine besonders große Auswahl an Fisch, da es sich um den größten Fischereihafen der Insel handelt. Zwischen Nexö und Dueodde befindet sich das idyllische Snogebaek. In fast jedem Supermarkt findet man das Krølle-Bølle-Softeis und Süßschnäbel so gut wie an jedem Kiosk. Ein Abstecher zu den Paradieshügeln Paradisbakkerne lohnt sich besonders nach dem Essen. Die verschlungenen Wanderwege und Pfade von Paradisbakkerne dürfen zwischen Sonnenaufgang und Untergang von Besuchern genutzt werden.