Hvide Sande – Fischerstadt in Dänemark

Hvide Sande Kutter

Hvide Sande

In Westjütland befindet sich ein charmantes Fischerstädtchen namens Hvide Sande, wo frisch gefangener Fisch und andere Meeresschätze direkt am Kai gekauft werden können. Der kleine Ferienort mit 3000 Einwohnern eignet sich perfekt für Angler, jedoch kommen auch Wassersportler und Sonnenanbeter voll auf ihre Kosten. Die ruhigen Fjord-Strände und die belebten Nordseestrände der Hafenstadt schaffen ideale Voraussetzungen für einen unvergesslichen Urlaub. Für Übernachtungen bieten sich schicke Ferienwohnungen und liebevoll eingerichteten Ferienhäuser, die auf der schmalen Nehrung Holmsland Klit rund um Hvide Sand zu finden sind.

 

Umgeben von Wasser – Urlaub in Hvide Sande

Hvide Sande ist eine kleine Hafenstadt, die auf der schmalen Landzunge Holmsland Klit liegt und von Wasser umgeben ist. Die Anreise geht am Badeort Sondervig vorbei. Während es auf dem Küstensee Ringkøbing Fjord im Osten deutlich ruhiger zugeht, rauschen die rauen Nordseewellen an der Westküste. Der Ort ist vor allem durch den Hvide Sande Kanal (Verbindung zwischen Meer und Fjord), die Hausboote und die Schleuse gekennzeichnet. Das Gewässer passieren Schiffe mit einer Länge von bis zu 100 m und einer Breite von bis zu 16 m ebenso wie Hausboote und Fischkutter.

Mitten im Zentrum liegt die Schleuse mit ihrer Klappbrücke, die äußerst sehenswert für alle Bootsfreunde ist. Der Kanal ist das Herzstück von Hvide Sande. Mit seiner Fertigung im Jahr 1931 wurde auch der Ort gegründet, der heute die Heimat von 2/3 aller Einwohner der Holmsland Klit Nehrung ist.

Urlauber habe auch die Möglichkeit, durch die Einkaufsstraßen der Stadt zu bummeln und Ausschau nach Souvenirs und Schnäppchen zu halten. In einem der zahlreichen Restaurants und Kaffees rund um den Hafen lässt sich gut essen und entspannen.

 

Hvide Sandes Fischerei

Der Ort ist einer der letzten verbliebenen Standorte Dänemarks für Fischerei. Hier sind etwa 150 kleinere Fischkutter und große Trawler registriert. Hvide Sande belegt unter den größten Fischereihäfen Dänemarks den fünften Platz, nach Fangmenge gemessen.

Zahlreiche Räuchereien und Fischhändler sind rund um den Hafen zu finden, wobei die Fischauktion etwas ganz Besonderes ist. Diese findet in der großen Auktionshalle jeden Werktag ab 7 Uhr statt. Da können auch Touristen mitbieten und sich frischen und leckeren Fisch gemütlich am Abend zubereiten. Natürlich gibt es auch in den Restaurants in Hvide Sande köstliche Fischspezialitäten.

Das Fischereihaus (Fiskeriets Hus auf Dänisch) liefert Wissenswertes rund um die Fischerei, Seenotrettung, Nordsee, Einwohner und den Ringkøbing Fjordin Hvide Sande. Das Museum befindet sich nördlich der Schleuse. Hier finden auch Kinder etwas für sich, wobei insbesondere das Streichelbecken und die verschiedenen Aquarien interessant sind.

Wassersport und Badespaß

In Hvide Sande haben Surfer und Wasserratten die Qual der Wahl: Entweder entscheiden sie sich für die sanften Gewässer des Ringköbing Fjords oder für die tosende Nordsee. Die Westküste Dänemarks ist von bewachsenen Dünen und feinen Sandstränden geprägt. So können sowohl ausgedehnte Spaziergänge unternommen als auch unter den wachsamen Auge der Rettungsschwimmer gebadet werden.

An Hvide Sandes Stränden weht die sogenannte Blaue Flagge, was auf besonders sauberes Wasser hinweist. Dabei gilt der südliche Badestrand als einer der Besten von ganz Dänemark. Ein Besuch der Fjord-Strände empfiehlt sich für Familien mit Kindern, da das Wasser dort ruhiger und flacher ist. Den Fjord lieben auch Wassersportler, da er in Europa als einer der besten Surfreviere gilt.
Neben Segeln und Windsurfen haben die Besucher auch die Möglichkeit, sich in Wakeboarden, Stand-Up-Paddlin, Kitesurfen und Wasserskifahren versuchen. Nördlich von Hvide Sande sind weitere reizvolle Küstenabschnitte zu finden.

 

Angelurlaub in Dänemark
Angeln auf Hvide Sande

Das Heringfestival ist etwas Besonderes und sollte auf jeden Fall im Frühjahr besucht werden. Die Heringe kommen in den Ringköbing Fjord zu dieser Jahreszeit, um zu laichen. Deshalb findet jedes Jahr am letzten April-Wochenende die Herings-Angel-Weltmeisterschaft statt. Da werden die erfolgreichsten Angler ausgezeichnet – ein Riesenspaß für Sportangler.
Natürlich lässt sich in Hvide Sande auch abseits des Heringfestivals ein guter Fang machen. So lässt sich mit dem Boot oder auf der Mole oder im Hafen ein entspannter Angelausflug organisieren. In den Gewässern um Hvide Sande beißen neben Heringen auch Hornhechte und Makrelen zuhauf an.

 

Nahe Umgebung von Hvide Sande erkunden

Das westliche Jütland kann von Hvide Sande aus in spannenden Tagestouren erkundet werden. Auch Haustiere sind hier willkommene Gäste und können der ideale Begleiter bei den Entdeckungen sein. Der Leichtturm Lyngvig Fyr ist mit seiner 53 m Feuerhöhe das Wahrzeichen der Region. Troldbjerg (höchste Düne der Gegend) bietet ebenso eine grandiose Aussicht.
Auch ein Besuch des Museums Abelines Gård ist ein besonderes Erlebnis. Mitte des 19. Jahrhunderts wurde der reetgedeckte Vierkanthof (typisch für Westjütland) erbaut und gibt Einblick in alte Handwerkskünste wie Klöppeln, Weben und Bernsteinschleifen. Das Museum wurde für die Erhaltung des Kulturerbes mit dem Europa Nostra Preis ausgezeichnet.