Dänemark Urlaub: Schwimmen in Nord- und Ostsee- das sollten Eltern und Kinder wissen und beachten

Dänemark Urlaub: Schwimmen in Nord- und Ostsee- das sollten Eltern und Kinder wissen und beachten

Dänemark Urlaub: Schwimmen in Nord- und Ostsee- das sollten Eltern und Kinder wissen und beachten

Was gibt es Schöneres als ein Strandurlaub in Dänemark. Jedoch sollten Sie auf einige wichtige Regeln der Sicherheit achten.

Strahlende Sonne, Schwimmen im Meer und Relaxen am Strand – damit verbinden die meisten ihre Vorstellung von einem wunderschönen Familienurlaub in den Sommermonaten. Geradezu prädestiniert für solch einen Traumurlaub ist unser Nachbarland Dänemark.

Das skandinavische Land ist reich an schönen Sandstränden, herrliche Landschaften und gastfreundlichen Menschen. Je nach Geschmack kann man sich aussuchen, ob man eher die raue Nordsee oder die etwas friedlichere Ostsee bevorzugt. Wenn man einen wunderschönen Strandurlaub mit Kindern genießen will, sollte man jedoch auf einige Regeln achten. Diese gelten sowohl für die Nordsee als auch für die Ostsee.

Bevor Sie also ihren Urlaub in Dänemark, egal ob an der Nordsee oder an der Ostsee, antreten, überzeugen Sie sich davon, dass ihrer Kinder richtig schwimmen können. Dass dies keine Selbstverständlichkeit ist, zeigt der Fakt, auf den kürzlich ein Schwimmlehrer der Hamburger Schwimmschule Marlin hinwies – immer weniger Kinder lernen heutzutage das Schwimmen. Nach Angaben der Deutschen-Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) sind 52 Prozent der deutschen Bevölkerung Nichtschwimmer beziehungsweise sehr schlechte Schwimmer. Die Folge davon ist, dass jedes Jahr mehrere hundert Personen bei Badeunfällen ums Leben kommen. Dabei sollte das Kind mindestens eine bronzene Schwimmstufe besitzen. Das berühmte “Seepferdchen” ist nicht ausreichend!

Weitere wichtige Regeln sind, dass sie sich genau die Umgebung des Strandes betrachten sollten, sowie möglichst zu einen von Rettungsschwimmern bewachten Badestrand gehen. Geraten Sie oder ihr Kind in Gefahr, finden Sie so schnell Hilfe. Achten Sie dabei immer auf die an den Wachtürmen gehisste Flagge. Sie gibt Auskunft über eine eventuelle Gefahrenlage. Diese Kennzeichnung ist international standardisiert, so dass es keinen Unterschied zwischen Dänemark und Deutschland gibt. Eine rot-gelbe Flagge zeigt an, dass dieser Strandabschnitt von Rettungsschwimmern überwacht wird. Ist eine gelbe Flagge gehisst, so bedeutet dies, dass Gefahr insbesondere für Kinder, ältere Menschen und schlechte Schwimmer besteht. Bei einer rot gehissten Flagge ist die Gefahr durch hohen Wellengang und Strömungen so hoch, dass das Schwimmen im Meer lebensbedrohlich ist.

Sie sollten stets ihre Kinder im Auge behalten. Das Wasser übt für Kinder eine große Faszination aus. Sie können jedoch häufig nicht die Gefahren einschätzen. Gerade die auf den ersten Blick so “friedliche” Ostsee ist für ihre tückischen Strömungen bekannt. Wenn größere Wassermassen mit der Brandung auf den Strand aufschlagen, bildet sich beim Zurücklaufen oft ein sogenannter Brandungssog.

Dieser kann so stark sein, dass es sogar einer erwachsenen Person die Beine wegzieht. Noch tückischer ist die Rippströmung. Diese entsteht, wenn das aufgestaute Wasser einer Brandung in unmittelbarer Nähe des Strandes durch eine Sandbank oder einer Meerestiefe gebrochen wird. Gerät man beim Schwimmen in so eine Rippströmung kann man weit ins Meer hinausgezogen werden. Sollte dies passieren, heißt es vor allen Dingen Ruhe bewahren. Der Schwimmer sollte dann versuchen, quer zur Strömung aus dem Sog herauszuschwimmen. Außerdem sollten sie ihre Kinder davor warnen, im Wasser vor Buhnen und Steinwällen zu spielen. Denn gerade hier bilden sich häufig gefährliche Unterströmungen und Sogwirbel.

Einer der Regeln, die nur für die Nordsee gelten: Erkundigen Sie sich vor dem Strandbesuch über den Wechsel der Gezeiten. Ihre Kinder werden fasziniert sein von einer Wattwanderung, bei der man Muscheln und seltene Steine sammeln kann. Beachten Sie aber, dass die Flut viel schneller zurückkommt, als Sie es für möglich halten. Oft bleibt dann nur noch eine Flucht auf einer der zahlreichen Rettungsbojen.

Ein Urlaub mit der ganzen Familie an der Nordsee oder an der Ostsee von Dänemark wird bestimmt ein unvergessliches Erlebnis, wenn sie sich an die Regeln für Ihre und Ihrer Kinder Sicherheit halten.