Was den dänischen Strandurlaub so besonders macht

Was den dänischen Strandurlaub so besonders macht
Dänemark ist groß, die Strände auch, hier ist für jeden genug Platz. Ganz ohne Verbote.

Was den dänischen Strandurlaub so besonders macht

Über 7000 Kilometer Küste. Die Qual der Wahl zwischen Nord- und Ostsee. Traumhafte Strände mit weißem Sand und die Freundlichkeit und Gemütlichkeit der Dänen – all das und vieles mehr macht einen dänischen Strandurlaub so besonders.

 

Urlaub in Dänemark – Strand, Weite und das Meer

Dänemark ist mit eines der beliebtesten Urlaubsziele. Und das zu Recht. Weitläufige Dünenketten und riesige Badestrände prägen das Landschaftsbild des Landes. Aber nicht nur das: das schöne, nordische Land bietet Ihnen eine Vielzahl von Naturereignissen. Ihnen steht der Sinn nach einem reinen, erholsamen Strandurlaub mit kilometerlangen und breiten Stränden? Dann wählen Sie die Nordsee mit ihrem einzigartigen Wattenmeer.

Möchten Sie dagegen die etwas “rauere” Seite des Landes kennenlernen, sind Sie an der Ostsee richtig. Genießen Sie die herrliche, ursprüngliche Natur, die wundervollen Fjorde oder entdecken Sie eine der vielen kleinen Inseln vor Dänemark.

 

Strandurlaub der besonderen Art

Im Zusammenhang mit Dänemark von “Stränden” zu sprechen, ist eigentlich nicht so ganz korrekt, denn man könnte guten Gewissens behaupten, das Land besteht nur aus einem einzigen, unendlichen Strand. Das liegt vielleicht auch daran, dass Sie In diesem herrlichen Land keine Zäune am Strand und selten Strandabschnitte, die für eine bestimmte Aktivität vorgesehen sind, finden. Wie zum Beispiel spezielle Hundestrände, Abschnitte für Surfer oder Kiter oder FKK-Baden. FKK-Baden ist übrigens an den Stränden fast überall erlaubt. Hier ist jeder überall willkommen, und zwar kostenlos, da Sie in Dänemark im Gegensatz zu manch einem deutschen Strand keine Strandgebühren bezahlen müssen.

Auch Hunde sind fast am jedem Strand willkommen. Die Einreise ins Land mit Hund ist auch vollkommen problemlos, sofern der Hund zu keiner der im Land verbotenen Rassen gehört. Ihr Vierbeiner benötigt nur einen Nachweis für eine noch gültige Tollwutimpfung. Sie müssen bei einem Urlaub mit Hund nur beachten, dass während der Hochsaison zwischen April und September eine offizielle Leinenpflicht gilt. Diese Leinenpflicht wird zwar nicht penibel kontrolliert, Sie sollten sich jedoch trotzdem daran halten.

Einen kleinen Nachteil hat es allerdings, dass Besucher an jeder Stelle freien Zugang zu den Stränden haben. An den Stränden von Dänemark suchen Sie den von deutschen Stränden gewohnten, exklusiven Strandkorb vergeblich. Zum Prinzip der offenen, kostenlosen Strände passt der Strandkorb nicht. Es gibt hier auch selten einen Liegestuhl- oder Strandkorb-Verleih. Dass es keinen Strandkorb gibt, ist allerdings schnell vergessen, sobald man die herrliche Natur, den feinen Sand und das unendliche Meer sieht und erleben darf.

Wer benötigt bei all dieser Schönheit noch einen Strandkorb? Übrigens: eigene Liegen und Strandmuscheln dürfen jederzeit mit an die Strände gebracht werden.

 

Verbotsschilder? Nicht in diesem Land!

Eine weitere Besonderheit, die die dänischen Strände ausmacht, ist: Sie finden hier kaum Verbotsschilder. Die Dänen schätzen ihre Freiheit sehr und vertrauen ganz einfach darauf, dass die Menschen – Dänen wie auch die Urlaubsgäste – gegenseitig Rücksicht aufeinander nehmen.
Respekt wird in diesem Land ganz großgeschrieben und so ist es für die Dänen ganz selbstverständlich, dass auch ganz ohne Verbotsschilder an jeder Ecke Hundebesitzer Urlauber ohne Hund nicht belästigen oder Jugendliche ihre Party nicht unbedingt am gleichen Fleck feiern, wo ältere Gäste ihren wohlverdienten Strandurlaub in Ruhe genießen möchten.

 

Parken am Strand

Die Strandparkplätze sind von den Straßen her leicht zu finden, da sie sehr gut ausgeschildert sind. Was die Parkgebühren angeht, darum müssen Sie sich in Ihrem Urlaub keine Sorgen machen, denn alle Parkplätze sind kostenlos und das an allen Stränden.

An vielen Stellen können Sie mit Ihrem PKW sogar bis ans Wasser fahren. Diese sogenannten “Autostrände” finden Sie überwiegend an der Nordseeküste. Rømø, oder zu deutsch Röm ist ein klassisches Beispiel. Der kilometerbreite Strand der wunderschönen Insel darf mit PKWs befahren werden und ist mit eines der beliebtesten Ziele in Dänemark.

 

Was den dänischen Strandurlaub so besonders macht

Wie Sie sehen, gibt es vieles, was für einen Strandurlaub an Dänemarks herrlichen Stränden spricht. Kostenloses Parken, keine Strandgebühren, kaum Verbote, unendliche weiße Sand-Strände, das Wattenmeer, die gesunde, salzige Luft und atemberaubend schöne Natur.
Erleben Sie wunderschöne Sonnenuntergänge und das beruhigende Rauschen der Wellen, die an den Strand schlagen – willkommen in Dänemark.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren: