Was tun gegen Cellulite? Den Strandurlaub in vollen Zügen genießen!

Was tun gegen Cellulite? Den Strandurlaub in vollen Zügen genießen!

Was tun gegen Cellulite? Den Strandurlaub in vollen Zügen genießen!

Ein schöner Strandurlaub an der Nordsee ist wohltuend und erholsam. Manch eine Frau ist jedoch vor allem aufgrund der eigenen Figur extrem unzufrieden und wünscht sich schnelle Abhilfe.

Was ist Cellulite? Welche Beschwerden können sich aus diesem Problem ergeben?

Wenn von Cellulite die Rede ist, dann geht es in der Regel um wässrige Cellulite und Ödeme, die für einige Frauen gerade bei einem Strandurlaub sehr belastend ist. Doch es gibt Möglichkeiten der Abhilfe. Zudem ist Cellulite nicht nur ein optisches Problem, sondern es können sich auch durchaus sehr schmerzhafte Schwellungen ergeben.

Woher kommt dieses Problem?

Wie man sicher schon vermuten kann, ist wässrige Cellulite mit dem Problem der Wasserausscheidung im Körper verbunden. Anstatt ausgeschieden zu werden, stagniert Wasser im Gewebe und verhindert, dass unser Blut- und Lymphsystem richtig funktioniert. Unsere Zellen werden allmählich mit Wasser und Giftstoffen belagert, was sich dann auch anhand der unschönen Schwellungen zeigen kann. Die eigentliche Ursache kann sehr vielfältig sein. Neben genetischen Veranlagungen spielen Stress, Alkohol und Nikotin eine wichtige Rolle. Zudem können viele Ernährungsgewohnheiten für dieses Problem verantwortlich gemacht werden. Nimmt man viel Salz und Zucker zu sich, so steigt auch das Risiko auf Cellulite. Zudem kann eine fehlende Zufuhr von Vitaminen die Ursache sein.

Mitunter kann dieses Problem jedoch auch gefährlich sein, oder zumindest ernsthafte Ursachen haben. Erkrankungen des Venen- und Lymphsystems, die Wassereinlagerungen erzeugen, die in die Zellen eindringen, sind hier an erster Stelle zu nennen. Dieses sich Stück für Stück im Gewebe ansammelnde Wasser ist mit stagnierenden Blutgerinnseln verbunden, die viele giftige Abfälle und für den Körper ungünstige Stoffe enthalten.

Siehe auch  Ferienhausurlaub in Dänemark - Ratgeber

Wie man durch einfache Mittel das Problem der Cellulite minimieren kann

Um die ständige und überhöhte Speicherung von Fett und Wasser zu vermeiden, verzichtet man am besten auf Zucker und Salz in der Nahrung. Zu reduzieren ist daher im besonderen Maße der Konsum von Fleisch, Wurst oder auch weißen Brotsorten. Ebenso negativ wirkt sich der Verzehr von industriell hergestellten Lebensmitteln aus, die einen hohen Anteil an Kalorien haben. Süßigkeiten und Salzgebäck sollten, wenn überhaupt, nur in sehr geringen zugeführt werden.

Verschwindet Cellulite durch eine Reduktion des eigenen Körpergewichtes?

Prinzipiell lässt sich sagen, dass man durch ein geringes Gewicht auch weniger sichtbare Cellulite bekommt. Doch ganz die Lösung ist die Abnahme des Gewichtes nicht. Wer nun glaubt, man könne Cellulite gewissermaßen wegfasten, der könnte schwer enttäuscht werden. Auch auf einem schlanken Körper kann sich das Problem immer wieder zeigen.

Viel Bewegung ist unerlässlich

Wer nicht dauerhaft an Cellulite leiden möchte und sich am Strand auch im Bikini wohlfühlen will, sollte viel Sport treiben. Sport hält nicht nur den Körper fit und stärkt Herz und Kreislauf, sondern trägt ebenso zur Reduktion von Cellulite bei. Tritt Cellulite in den Beinen auf, so sollte man diese jedoch nicht übermäßig belasten. Aquasport ist hier besonders zu empfehlen.

Cellulite von Lipödem sicher unterscheiden

Oft werden die Begriffe Cellulite und Lipödem konform verwendet. Zwar sind sich beide Dinge sehr ähnlich, sollten jedoch dennoch voneinander unterschieden werden. Drängen sich Fettzellen durch das Netz des Bindegewebes, so ist von Cellulite die Rede. Dies zeigt sich dann vornehmlich in Form von Dellen und Schwellungen, die mitunter auch recht schmerzhaft sein können. Bei einem Lipödem verändert sich in erster Linie die Struktur des Fettgewebes, was sich dann zum Beispiel an einem sehr stark geschwollenen Bein bemerkbar machen kann.

Siehe auch  Dänemark Urlaub - Was muss mit in den Koffer?

Fazit: Cellulite kann man oft selbst bekämpfen

Leidet man an Cellulite, so braucht man sich in der Regel nicht zu beunruhigen. Erst dann, wenn die Schwellungen nicht verschwinden, bzw. sich durch die genannten Maßnahmen nicht verringern lassen und vielleicht auch noch sehr schmerzhaft sind, sollte man einen Arzt aufsuchen. Folgende Maßnahmen sind im Kampf gegen die Cellulite von besonderer Bedeutung:

– nicht Rauchen und Stress möglichst vermeiden
– wenig Salz und Zucker konsumieren
– viel Bewegung (vor allem Aquasport) betreiben
– genügend Vitamine (insbesondere B6) zuführen.

Außerdem kann eine Knetrolle zur Massage bei regelmäßiger Anwendung sehr sinnvoll sein.