Urlaub mit Baby: 3 Dinge, welche Sie auf keinen Fall missen wollen

Urlaub mit Baby: 3 Dinge, welche Sie auf keinen Fall missen wollen

Urlaub mit Baby: 3 Dinge, welche Sie auf keinen Fall missen wollen

Steht der nächste, oder vielleicht sogar der erste, Urlaub mit dem Baby an, kann es erstmal schwer sein rauszufinden, was man denn packen soll – und was auf keinen Fall vergessen werden darf. Neben genug Nahrung, dem Lieblingskuscheltier und Windeln gibt es allerding drei Utensilien, welche Ihnen den Urlaub mit Ihrem Baby um einiges leichter machen können.

1.    Mullwindeln

Das erste Utensil, welches Ihren Urlaub vereinfachen wird, sind die sogenannten mullwindeln. Diese werden zum Wickeln, als Sichtschutz oder sogar als Spucktuch genutzt und helfen somit für mehr Sauberkeit und Hygiene zu sorgen. Sie sind ganz fein und dünn vom Material und nehmen daher auch fast keinen Platz im Koffer ein. Drauf zu achten ist jedoch, dass Mullwindeln grundsätzlich aus Bio-Baumwolle gekauft werden. Der Grund hierfür ist, dass die Haut des Babys besonders empfindlich ist und somit schnell dazu neigt, Irritationen zu kriegen. Baumwolle bietet sich daher prima an, da diese sehr weich und vor allem natürlichen Ursprungs ist.

Es ist immer ratsam, viele dieser Tücher bei sich zu haben, da sie eben so vielfältig einsetzbar sind. Werden die Mullwindeln als Spucktücher oder Windeln verwendet, müssen diese jeden Tag mindestens einmal ausgewechselt werden – je nachdem, wie oft das Baby spucken muss. Hat man daher keine Lust alltäglich zu waschen, sollte ein großer Vorrat dieser Tücher vorhanden sein.

Mullwindeln können außerdem auch als Unterlage genutzt werden, da sie so weich sind – zum Beispiel wenn Sie im Garten auf dem Rasen sitzen, wenn Sie auf dem Sofa sitzen oder aber auch zum Wickeln. Mullwindeln sind zwar ziemlich saugfähig, schützen aber nicht den Untergrund. Hierfür sind sogenannte Moltontücher. Diese sind auch weich und flauschig, aber besitzen über eine stärkere Saugkraft dank ihres dichten Gewebes.

Siehe auch  Der Urlaub ist vorbei - die Erinnerungen bleiben! So hält man Urlaubserinnerungen lebendig.

2.    Federwiege

Eine Federwiege ist nicht nur besonders modern, sondern auch äußerst praktisch. Sie besteht hauptsächlich aus einem Tuch, einem Gestellt und einem Motor. Somit können Sie ihr Baby in das Tuch legen, wenn es schlafen soll. Dank des Motors, kann das Baby sogar ganz ohne Ihre Hilfe in den Schlaf gewogen werden. Sowohl der Rhythmus und auch die Zeit des Wiegens können eingestellt werden!

Ein anderer Pluspunkt der Federwiege ist, dass diese ganz einfach eingeklappt, bzw. abmontiert, und verstraut werden kann. Haben Sie also keinen Platz für das Babybett in Ihrem Gepäck oder Auto, kann die Federwiege mit Vorteil als Bett genutzt werden. Somit muss auch nicht an eine Matratze gedacht werden, welche zusätzlichen Platz braucht.

Durch das geringe Gewicht und die leichte Montage dieser Wiege, können Sie sie überall aufstellen, wo Platz für sie ist. Sogar im Garten, sollt einer vorhanden sein!

3.    Spielzeug

Vor allem genügend Spielzeug ist wichtig im Gepäck dabei zu haben, um das Baby stets beschäftigt zu halten. Langweilt das Baby sich, kann es launisch werden – und jeder weiß, wie dies ausgehen wird. Daher sollte immer genug und vor allem verschiedenes Spielzeug vorhanden sein, um dem Baby auch eine gewisse Abwechslung bieten zu können. Ist das Baby beschäftigt, haben Sie selbst auch etwas Zeit sich entspannen zu können und den Urlaub so richtig genießen zu können. Sollte das Spielzeug doch aus irgendeinem Grund vergessen worden sein, kann man dies zum Glück einfach erstatten im nächsten Einkaufsladen. Eine Alternative wäre ansonsten der Spielplatz, sofern einer in der Nähe vorhanden ist.

Siehe auch  Urlaub in Dänemark genießen - die schöne Nordsee