Wie teuer wird ein Ausflug nach Dänemark?

So beeinflusst(e) Corona die Wirtschaft

Wie teuer wird ein Ausflug nach Dänemark?

Wenn man anstrebt, dieses Jahr keine Flugreise zu buchen, sondern eher davon träumt, mit dem Mietwagen oder Wohnmobil ein wundervolles Nachbarland zu erkunden, ist Dänemark ideal dafür geeignet. Hierbei stellt sich jeder Neuling in diesem Gebiet die legitime Frage, wie teuer eine solche Reise wird. Tausende für Euro anzusparen, wie etwa durch eine lukrative Investition in Cannabis Aktien, scheint eine gute Idee, um sich den Traumurlaub zu finanzieren. Aber ist es wirklich so teuer, wie ein Trip nach Dänemark auf den ersten Blick erscheinen mag? Wir haben die Kosten näher betrachtet und wissenswerte Fakten im folgenden Beitrag zusammengefasst.

Kosten für Stellplätze/Unterkünfte in Dänemark

Bezüglich Stellplätze und Unterkünfte gibt es vielfältige Möglichkeiten und Preissegmente in unserem wunderschönen Nachbarland. Man kann etwa mit dem Auto und Zelt unterwegs sein, aber auch Airbnb’s oder Hotelzimmer mieten oder ganze Ferienhäuser in den Dünen. Die Preise gehen hierbei weit auseinander und liegen zwischen gebührenfrei und ca. 250 € pro Nacht. Die Dänemark-Kosten für Übernachtungen liegen letztlich bei einem selbst und der gewünschten Unterbringungsform. Trotzdem möchten wir einige Beispiele geben:

Übernachtungen mit dem Wohnmobil

Das Wild-Campen in Dänemark ist leider, anders als in Schweden, extrem schwierig und wird auch nicht toleriert. Es bleibt einem also nichts anders übrig, als einen offiziellen Stellplatz aufzusuchen. Doch auch hier lässt sich mithilfe sogenannter QuickStop-

Übernachtung anständig sparen. Viele Wohnmobile sind darauf ausgelegt, für einen gewissen Zeitraum autark zu stehen. Es besteht nicht alternativlos der Bedarf nach Landstrom, einer öffentlichen Toilette oder einem Waschhaus. Hierbei kommen die immer beliebter werdenden QuickStopp-Übernachtungen ins Spiel.

Siehe auch  Von Hamburg mit dem Camper nach Dänemark

Dabei handelt es sich um, einfach gesagt, eine Übernachtung im Camper ohne Stromanschluss. Die Voraussetzung ist, dass erst ab 20 Uhr An- und vor 10 Uhr wieder abgereist werden sollte. Die Preise für eine Übernachtung liegen hier normalerweise zwischen 12,00 und 16,00 Euro.

Einen Überblick, welche Campingplätze QickStop-Übernachtungen anbieten, erhält man in beinahe allen Touristeninformationen im Land.

Campingplatz

Campingplätze gibt es im ganzen Land in einer erhöhten Dichte und Ausstattung. Egal, ob Erlebnis-Camping für Familien, Naturcamping in bildhübscher Lage oder riesigen Stellflächen. Mit wenig Recherche erhält man garantiert nahezu überall einen schönen Platz. Die Kosten für einen einfachen Stellplatz mit Strom liegen in der Hauptsaison durchschnittlich bei 35 Euro, in der Nebensaison bei ca. 25 Euro.

Airbnb’s und Hotels

Die Menge an Airbnb’s in Dänemark, abgesehen der großen Städte und Ballungszentren des Landes, ist merklich geringer als in vielen anderen Teilen Europas. Ähnlich ist es in Bezug auf klassische Hotels.

Ferienhäuser in Strandnähe

Gängiger ist die Vermietung von Ferienwohnungen. Die Preise für eine Übernachtung liegen ungefähr zwischen 70 € und 120 € pro Nacht, je nach Lage und Ausstattung. Diese gibt es in Dänemark wie Sand am Meer. Egal, ob kleine Hütte in den Dünen oder 8-Personen

Ferienhaus mit Pool direkt am Strand. So groß der Abwechslungsreichtum in der Ausstattung und Größe, so unterschieden diese sich auch in den Preisen. Günstige Häuser erhält man schon ab 50 € pro Tag, teurere können 250 € pro Tag kosten.